Weinbergswanderung Höllenpfad 1.+2. Juli 2024

Weinbergswanderung Höllenpfad 1.+2. Juli 2024
Weinbergswanderung Höllenpfad 1.+2. Juli 2024

Rundstrecke mit 8 Stationen auf ca. 5,5 Kilometern - Winzerbetriebe bewirten direkt in den Weinbergen - Weine, Sekte und kulinarische Köstlichkeiten – Pendelbus zum HBF im Einsatz – Verlosung lukrativer Preise

Der 19. Auflage steht nichts im Wege: Alljährlich, seit 2004, veranstaltet die Bauern- und Winzerschaft Grünstadt-Sausenheim in Zusammenarbeit mit der Stadt Grünstadt am 1. Juniwochenende die weithin bekannte und beliebte Weinbergswanderung „Höllenpfad“. Benannt nach der gleichnamigen Weingroßlage steht der Höllenpfad am Grünstadter Berg zwei Tage im Mittelpunkt der Wander-, Wein- und Naturfreunde. Acht Winzerfamilien laden dieses Mal am 1. und 2. Juni zu dieser traditionellen Veranstaltung ein und erwarten zahlreiche Gäste aus nah und fern.

Die Wanderstrecke führt, etwa 5,5 Kilometer lang, durch die Einzellagen „Bergel“ und „Röth“ (Grünstadt) sowie „Hütt“ und „Honigsack“ (Sausenheim) und bietet traumhafte Aussichten und Panoramablicke übers das Pfälzer Rebenmeer. Entlang dieses Rundweges werden die teilnehmenden Weingüter Weinproben sowie kulinarische Leckereien und regionale Spezialitäten bereithalten. Garantiert findet sich für jeden Geschmack etwas, seien es Pfälzer Dampfnudeln, Flammkuchen, Erdbeerbecher, Spießbraten, Rieslingschinken, Spargelsalat, Schweinebäckchen in Dornfelder mit Folienkartoffeln; offeriert werden zudem Bruzzelfleisch mit Knoblauchsoße, Höllenpfadtasche mit Riesling-Geschnetzeltem, Flammlachs, Pilzpfanne, Saumagen, Kräuterhähnchen, verschiedene Burger und natürlich gibt es auch Kaffee und Kuchen, um nur Auszüge aus dem reichhaltigen Speiseangebot zu nennen.

Die Ausschankstellen 2024:
1.) Weingut Hofgut Battenberg
2.) Weingut Conrad
3.) Weingut Hammer
4.) Weingut Schenk-Siebert
5.) Weingut Kohl-Spieß
6.) Weingut Fritz Kohl
7.) ittelWein
8.) Weinhaus Otto Grün

Wer eine Weinprobierkarte samt Erinnerungsglas erwirbt (erhältlich an jedem Stand zum Preis von 20 Euro), kann an jeder Station einen Wein seiner Wahl probieren – eine gute Möglichkeit, die individuellen Geschmacksvorlieben zu entdecken! Ist die Karte komplett abgestempelt, mit Adressdaten versehen und bis spätestens 18 Uhr an einer der Stationen abgegeben, winken bei der nachfolgenden Verlosung als besondere Attraktion viele lukrative Sachpreise.

Nicht nur für unbeschwerten Weingenuss empfiehlt sich eine autofreie Anreise:
Der Bahnhof Grünstadt ist auch überregional sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Zusätzlich zum Stadtbusverkehr wird an beiden Tagen zwischen 9:45 Uhr und ca. 19:15 Uhr ein Pendelbus eingesetzt, der halbstündlich einen Rundkurs zwischen Bahnhof/Zentrum Grünstadt und der Weinwanderstrecke fährt. Die Haltestellen: Grünstadt-Bahnhof, Luitpoldplatz (Hert's Restaurant), Stadthaus (Kreuzerweg), Sausenheimer Straße, Raiffeisenstraße (Einstieg in Wanderung), Bärenbrunnenstraße (Einstieg in Wanderung), Sausenheim-Ortsmitte, Anwesen Michel, Sausenheimer Straße, Krankenhaus (Einstieg in Wanderung), Nordring, Peterspark, Grünstadt-Bahnhof.

Detaillierte Informationen zur Wanderstrecke, zu Parkmöglichkeiten, zum Fahrplan des Pendelbusses sowie Links zu den beteiligen Weingütern und deren Angebote sind auf der Webseite unter https://www.gruenstadt.de/kultur-tourismus/weinkultur/weinfeste/ abrufbar (siehe auch QR-Code)

Weitere Auskünfte: Tourist-Information Grünstadt, Altes Rathaus, Hauptstraße 84 (Fußgängerzone), Telefon 06359/9297234, E-Mail: info@gruenstadt.de, www.gruenstadt.de, Facebook: Höllenpfad

Höllenpfad 2024
Höllenpfad 2024