Vortrag: "Die Steinzeit erklären und verstehen"

im Alten Rathaus, Trauzimmer (EG), Hauptstr. 84, 67269 Grünstadt, 19:30 Uhr

Ort
Grünstadt
im Alten Rathaus, Trauzimmer (EG), Hauptstr. 84, 67269 Grünstadt

Veranstalter
altertumsverein Grünstadt

Kontakt
av.gruenstadt.leiningerland@gmail.com
https://museum-im-alten-rathaus-gruenstadt.hpage.de

Termine
Do, 16.05.2019, 19:30 Uhr

Veranstaltungsart
Vortrag

Altertumsverein Grünstadt-Leiningerland lädt ein:
am Donnerstag, den 16.5.2019 um 19.30 Uhr im Alten Rathaus, Hauptstr. 84
in Grünstadt, im ehem. Ratssaal, zu einem Vortrag mit dem Thema:
Die Steinzeit erklären und verstehen.
Hierzu konnte der bekannte und erfolgreiche Archäolithiker St.D.a.D. Emil
Hoffmann gewonnen werden. Als „Ehrenamtlicher Mitarbeiter der
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Archäologie“, ist er
berechtigt, in der ganzen Pfalz nach Steinzeitfunden zu suchen. Ihm sind 7
altpaläolithische Fundplätze mit Steinwerkzeugen mit einem Alter bis zu
800.000 Jahren zu verdanken, die von ehrenamtlichen Suchern gefunden
wurden und wissenschaftlich von ihm beschrieben und veröffentlicht wurden.
Die Örtlichkeiten befinden sich in der Pfalz (Battenberg, Schmitshausen,
Leitersberg), im Saarland (Bliesgau), in Rheinland-Pfalz (Koblenz-
Immendorf), in Ebenöde und Kalletal (Minden) und in Tchechien (Lazinov).
Der Hersteller und Bewohner war zu dieser Zeit der Homo erectus, wobei
jedoch Minden, Ebenöde und Kalletal nur während einer Wärmezeit von
maximal 15.000 Jahren besiedelt wurden. Entsprechende Steinartefakte
werden vom Battenberg und von Minden ausgestellt.
Will man die „Die Steinzeit erklären und verstehen“ so gehört zweifellos auch
die Evolution des Menschen dazu, die sich vor etwa 8 Millionen von den Affen
trennten und mit der Entstehung des zweibeinigen Ganges zu Hominiden
(menschenähnliche Formen) und schließlich zum frühen (Homo) wurde.
Diese Entwicklung wurde beeinflusst durch die weltweite Klimaänderung vor
25-5 Millionen Jahren. Vor 30 Millionen Jahren vergletscherte sich der Südpol
und vor 2,6 Millionen Jahren auch der Nordpol mit 1.500-3.000 Meter Höhe.
Der Meeresspiegel sank um mindestens 130 Meter und die Nordsee wurde
bis zur Doggerbank trocken und England mit dem Festland verbunden.
Die Regenwälder verschwanden zu Gunsten von Graslandschaften. Die
pflanzliche Nahrung wurde knapp und der frühe Homo konnte sich nur durch
fleischliche Nahrung retten in dem er mit seinen erfundenen Steinwerkzeugen
das Aas zerlegte. Er entwickelte sich vor knapp 2 Millionen Jahren zum Homo
erectus und vor etwa 200.000 Jahren zum Homo sapiens, zu den heutigen
Menschen. Das Ende der Eiszeit beginnt vor etwa 12.000 Jahren. Durch die
starke Eisschmelze bildet sich die Ostsee, England wird zur Insel und das
ehemals trockene Jagdgebiet der Sammler und Jäger verschwand in der
Nordsee.
Abschließend ein kurzer Überblick zur Erdgeschichte. Mit der Entstehung der
Erde vor 4,6 Milliarden Jahren entstehen bis zu 2,5 Milliarden Jahren
Urkontinente und Wasser. Einzeller entstehen, vermehren sich zu
Mehrzellern. Das führt zu einfachen Tieren und Pflanzen und schließlich zu
Fischen, die an Land gehen und zu Vierfüßern werden. Saurier entstehen
und beherrschen Land, Wasser und Luft, wobei die frühen Säugetiere sich
verstecken mussten. Vor 65 Millionen Jahren sterben die Saurier durch einen
Meteoriteneinschlag aus und die Zeit der Säugetiere beginnt und bildet aus
mausähnlichen Säugetieren Formen, die uns bekannt sind

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung